Advertisement
Interview

“Schließt der Brenner, schließt Europa”

Heribert Prantl rechnet mit der CSU ab, nimmt in der Flüchtlingsdebatte das Wort “Sondermüll” in den Mund – und warnt davor, die Brennergrenze zu sperren.
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind ab sofort kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Bitte melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Kommentare

Bild des Benutzers Benno Kusstatscher

Die rechte Flanke gehört seit jeher zur DNA der CSU. Je weiter die Gesellschaft auseinander driftet, desto so schwieriger die Grätsche für eine Volkspartei. Die Christsozialen stehen inzwischen aber sowieso nur noch auf dem einen Bein, während uns eine rührige Armee von Bayern mit gelebter Willkommenskultur und Mitmenschlichkeit beeindruckt hat. Wen werden die wohl diesmal *nicht* wählen?

https://www.salto.bz/de/article/16092013/die-csu-laesst-sich-rechts-nich...

+1-11
Bild des Benutzers alfred frei

Vielleicht bei Seehofer weniger Psychologie und mehr Psychiatrie, laut Psychiatriegesetz der Staatsregierung Bayern, erster Entwurf.

Bild des Benutzers Ralph Kunze

Seehofer stellt sich dilettantisch an, das stimmt. In der Sache hat er allerdings recht. Die Kanzlerin hat ihren Kurs um 180 Grad gedreht und sich endlich der Realität gestellt, auch ein Verdienst von Seehofer und Kanzler Kurz. Ohne einen rigorsen Schutz der EU Aussengrenzen wird man die Migration niemals steuern können.

Bild des Benutzers Benno Kusstatscher

Habe ich etwas nicht bekommen? In der aktuellen Auseinandersetzung geht es nicht um Außenschutz, sondern wie man mit den Binnengrenzen umgeht. Wie man in der Sache, also grenznahe Niemandsland-Transitzentren mit einseitig beschlossener Rückweisung in ungefragte EU-Partnerländer, Recht haben kann, bleibt mir verschlossen.

+1-14
Bild des Benutzers Ralph Kunze

Wenn Seehofer Migranten, welche bereits in einem anderen EU Land registriert sind, oder auch solche, die trotz negativem Asylbescheid nach D einreisen wollen, zurückweist, dann hat er recht, darüber sind sich wohl alle einig, mittlerweile sogar die ehemalige Willkommenskanzlerin, oder? Ob Transitzentren an Binnengrenzen ( die es ja innerhalb der EU nicht geben solte)das Problem lösen, ist jedoch fraglich. Diese Zentren müssten wenn schon, als Teil der Grenzsicherung, in Staaten mit EU Aussengrenzen errichtet werden, z:B. Italien oder Griechenland. Das würde Sinn machen.

Bild des Benutzers kurt duschek

.......überall sollten diese Transitzentren errichtet werden, aber bitte ja nicht in Deutschland.... So ein heuchlerisches Gerede und Getue nur wegen der kommenden Wahlen in Bayern !!

+1-11
Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht

Wieso bauen wir diese Zentren nicht einfach in Lybien und im restlichen Nordafrika? Dann würde man den armen Leuten den gefährlichen Weg über das Mittelmeer sparen, den Schleppern das Geschäft ruinieren und der kritischen Situation der Leute die von dort aus nach Europa wollen um Welten verbessern.
Aus irgend einen Grund scheint es besser aber zu sein, wenn Migranten in unmenschlichen Strukturen in Libyen darauf warten ihr weniges Geld Schleppern anzuvertrauen, damit sie dann vielleicht von einem Schiff im Mittelmeer "gerettet" werden, nach Italien gebracht werden, dort 3 Jahre lang nichts zu tun während sie darauf warten, dass ihre Asylanfrage mit hoher Wahrscheinlichkeit abgelehnt wird um schlussendlich als Illegaler in die Kriminalität zu landen.

Bild des Benutzers Ralph Kunze

Wei es genau so, wie es ist, gewollt und gepkant ist. Deshalb.

Bild des Benutzers pérvasion

Kennst du den Begriff »NIMBY«?

Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht

ja den kenne ich. Der trifft aber hier nicht zu.

Bild des Benutzers Benno Kusstatscher

Wenn Seehofer bezweckt, dass künftig Einwanderer nicht mehr registriert werden, dann hat er Recht. Warum sollten Griechenland, Italien und Spanien Leute registrieren, wenn das bedeutet, sie nicht mehr EU-weit umverteilen zu können?

Dass die Kanzlerein nachgegeben hat, heißt noch lange nicht, dass sie sich mit Seehofer einig ist.

Bild des Benutzers Ralph Kunze

Willkommen im Hafen der Tatsachen

Bild des Benutzers Christian Mair

Demokratie und Europa sind in Gefahr. Neoliberale Eliten und rechtskonservative Renationalisierungslösungen sind nur die entgegengesetzten Seiten derselben Medaille, erklärt Hrovat Srecko von DIEM25, die den Dominoeffekt des Niedergangs der Idee Europa bedingen.
https://twitter.com/i/status/1014519274868789249

Was machen eigentlich Konservative ausser Steigbügel halten?
Obergrenze und territoriale Frage ok, aber dann gar keine Ursachenbekämpfung anbieten? Wo sind europäische Lösungen geblieben

Andererseits:
Am 10. November wird die europäische Republik ausgerufen.
https://europeandemocracylab.org/en/projects/project/the-european-balcon...

+1-11
Bild des Benutzers Oliver H.

Die CSU agiert von der Stoßrichtung her richtig, allerdings geht sie dabei ungeschickt vor.

Meine Prognose ist, dass dieser dialektische Prozess endlich Anstoß zu einer europäischen Lösung sein wird. Die "Grenzstaffette" wird im Optimalfall bis an die EU-Außengrenze weitergetragen und wenn die Außengrenze wieder dicht ist, kann Schengen wieder funktionieren.

Insofern kann eine "Schließung des Brenners" sogar so etwas wie eine Reanimation der europäischen Idee sein. Doch dazu bräuchte es schlaue Sozialdemokraten. Schaut man sich aber die Führer der sozialdemokratischen Parteien an, wird man enttäuscht.

Bild des Benutzers Servus Leute

nein, stoßrichtung falsch,
schließung des brenners reanimation der europäischen idee???
ja, ich sauf schnpas zur reanimation meiner abstinenzzzzz

Bild des Benutzers Oliver H.

du hast dann offensichtlich drei dinge nicht verstanden, nämlich:
1. wie demokratie funktioniert
2. wie die EU funktioniert bzw. funktionieren sollte
3. was Dialektik ist.

Die EU wird es in 20 oder 50 Jahren immer noch geben. Vielleicht ist die Form oder der Name dann anders, doch an der eigentlichen Grundidee, nämlich dass man mit seinen Nachbarn zusammenarbeitet, statt auf sie einzudreschen, wird sich nicht viel ändern.

+1-12
Bild des Benutzers Christian Mair

Und dann muss man den europäischen Bürgern endlich mal die Währung richtig erklären. Denn Deutschland hat auf Kosten der anderen Länder abgewertet und seine Banken gerettet.

"Wie deutsche Wirtschaftspolitik die Eurozone in den Abgrund treibt" (H. Flassbeck)
http://www.spiegel.de/spiegel/clemens-fuest-und-heiner-flassbeck-wir-leb...

"Staatsgeheimnis Bankenrettung" (H. Schuhmann)
https://www.youtube.com/watch?v=IAV_zwee4TU

Advertisement

Meistkommentiert

Mach mit!

Registrieren oder Anmelden