Advertisement


Greta Karlegger

Waltherplatz

Bürgermeister-Wahl

Das Neue und das GUTE

Man sollte das Neue immer sehr genau unter die Lupe nehmen, das ist ein Gebot der Vernunft. Umso mehr gilt das für das Alte. Das ist ein Gebot der WEISHEIT.
Advertisement

Viele  Menschen fragen sich völlig zurecht, ob Bozen endlich bereit ist, einer bestimmten Art von Politik eine Absage zu erteilen.

Es ist dies eine elitäre und statische Politik, die nun in der Person des Bürgermeisterkandidaten Renzo Caramaschi mit dem "Segen" der SVP einen neuen Anlauf nehmen will.

NEU ist daran freilich gar nichts! 

Nicht, dass das Neue immer das "Gute" wäre. Mitnichten! 'Neu' ist nie genug gewesen.

Historia docet! 

Das Publikum ist so einfältig, lieber das Neue als das Gute zu lesen, hat der deutsche Philosoph Arthur Schopenhauer (1788 - 1860) gesagt.

Man sollte das "Neue" immer sehr genau unter die Lupe nehmen, das ist ein Gebot der Vernunft. 



Umso mehr gilt das für das "Alte".  Das ist ein Gebot der WEISHEIT. 



Das "Alte" in der Politik hat nur dann eine Berechtigung, wenn es sich bewährt hat.

Die Frage muss also lauten: Hat sich eine Politik, ein Politik-Stil, welchen Renzo Caramaschi verkörpert, bewährt?



MEINE Antwort ist klar: NEIN!

 

Advertisement

Bitte melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Advertisement

Meistkommentiert

Meistgelesen

Gesellschaft
17
Wirtschaft
3
Gesellschaft
1
Politik
1
Gesellschaft
4

Mach mit!

Registrieren oder Anmelden