Arzttasche
web
Advertisement
Advertisement
Sanität

Rezepte gegen den Ärztemangel?

Die letzte Woche war von der Polemik um einen offenen Brief von Medizinstudenten und Jungärzten geprägt. Ich habe mir einige Gedanken zur ganzen Thematik gemacht:
Community-Beitrag von Oliver H.22.01.2017
Bild des Benutzers Oliver H.
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind ab sofort kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Markus Gufler
Markus Gufler 23.01.2017, 19:21

Wow, das nenne ich mal einen korrekten "Brief" !
Nur der letzte Satz sollte nicht den Eindruck erwecken, dass einzig wegen dem medialen Südtiroler TamTam letzte Woche plötzlich jemand in Rom bemerkt hat, dass man ja eigentlich doch anerkennen könnte wer in Österreich... Gut ist, dass es nach langen Verhandlungen endlich so gekommen ist. Noch besser ist, wenn es - zumindest in dem Beitrag hier - auch mal einer anerkennt. Bravo!

Bild des Benutzers Martin B.
Martin B. 24.01.2017, 10:59

Auch mein Kompliment: eine der besten Wortmeldungen zum Thema seit dem "Wutbrief" den es anscheinend gebraucht hat um das die Betroffenen (Studierende und Jungärzte) von Politkern und Sanitätsverwaltern auch mal "dort wo sie derzeit sind" wahrgenommen werden. Ich würde mir wirklich wünschen Oliver H. wäre ein offzieller Vertreter der Jungmediziner und somit delegiert und von Land/Sanitätsdirektion eingeladen um die Probleme Punkt für Punkt durchzudiskutieren und Lösungen zu suchen. Wie könnte man diesen Artikel bzw. Oliver H. zu mehr Gewicht verhelfen?

Bild des Benutzers Oliver H.
Oliver H. 04.02.2017, 00:32

Danke für dein Kompliment. Die ganze Debatte zeigt sehr schön, auf welches Niveau unsere Gesellschaft inzwischen abgestiegen ist: Früher habe ich Artikel gerne polemisch geschrieben und damit rege Diskussionen in den Kommentaren losgetreten. Wenn man hingegen sachlich argumentiert, Quellen angibt und einen konstruktiven Ton anschlägt, wird das Thema schnell ad acta gelegt.

Advertisement
Advertisement
Advertisement