Plakate Klimastreik
renate mumelter
Advertisement
Advertisement
#alsodann

Das Haar in der Suppe

Nörgeln muss irgendwie Spaß machen. Deshalb werden wir die NörglerInnen nicht los. Angeblich sind sie unsterblich.
Kolumne von
Bild des Benutzers Renate Mumelter
Renate Mumelter23.02.2019
Advertisement
Advertisement

Letzthin war's wieder soweit. Ich kündige an, dass ich trotz des Alters beim Klimastreik mitmachen werde und die Üblichen mäkeln, dass die Sache mit dem Klima ganz anders sei. Aha. Dann gehen die jungen Leute auf die Straße und machen es prima, aber schon finden sich wieder NörglerInnen, die hier ein nicht ordnungsgemäß abgelegtes Plakat und dort eine zur Unzeit geöffnete Bierflasche gesichtet haben wollen. Und schon wieder ist alles Scheiße. Dazu hat Kollegin Lisa Maria Gasser aber schon alles gesagt.

Kommen wir zur Wertschätzung, die ich uns wünschen würde. Aber die ist offensichtlich schwer zu implementieren. Nörgeln ist einfacher. Nörgelbedürftige suchen sich Sündenbock und Sündengeiß, lassen Dampf ab und gleich geht’s besser. Kurz. Danach wird weiter genörgelt.

Unwahrscheinlich ist nur, dass die Benörgelten aufmerksam zuhören. Warum sollten sie auch. Wahrscheinlicher ist, dass ein politischer Rattenfänger kommt, sich die NörglerInnen holt und sie weiter in die Schmollecke treibt. Solange sie Recht bekommen bleiben sie, wenn's fad wird, gehen sie weiter. Sie bleiben aber gefährlich.

Nörgelbedürftige suchen sich Sündenbock und Sündengeiß, lassen Dampf ab und gleich geht’s besser. Kurz. Danach wird weiter genörgelt.

Bei uns in Tirol gibt es die Nörggelen. Die kann ich nicht gendern, weil Nörggelen erwiesenermaßen kleine Männlein sind so wie die Engel große waren.

Damals als die Anhänger des gefallenen Erzengels Luzifer in die Hölle verstoßen wurden, blieben einige von ihnen an Berggipfeln und Bäumen hängen, weil sie nicht wirklich böse waren. Sie hatten sich nur durch den späteren Teufel aufhetzen lassen. Aus diesen Hängengebliebenen wurden unsere Nörggelen. Die sind arglistig und tückisch, und weil sie unsterblich sind, wird sie die Menschheit nicht mehr los. Wie die Nörgler auch.

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 24.02.2019, 14:04

... was Neues gelernt: die „Sündengeiß“.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 24.02.2019, 14:58

Es tut mir leid, aber damit werden Sie höchstens dümmer. Es ist eine Idiotie Sprachbilder zu Gendermainstreamen oder sie in irgendeiner Form wörtlich aufzufassen.

Es gab nur Sündenböcke und wenn man diese Redewendung beansprucht, so werden Frauen und nicht nur Männer zu Sündenböcken gemacht.

Dieses Beispiel kann höchstens zeigen welche Assoziationen in den Köpfen halbgebildeter Feministinnen ablaufen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 24.02.2019, 15:27

... womit Sie dies medizienisch mit OH durchdiskutieren können, wie eine Frau „eindeutig“ zum Bock wird ;-)

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 24.02.2019, 16:09

Wenn Sie schon konsequent sind, müssten Sie jetzt mit einem Zoologen diskutieren, wie aus Ihnen ein Cabrón macht.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 24.02.2019, 16:53

firlefanz

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 24.02.2019, 19:55

Hieß das Pseudonym nicht Schnickschnack?

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 25.02.2019, 14:38

https://www.bedeutungonline.de/was-bedeutet-cabron-auf-deutsch-spanisch
-> soviel zur Wortwahl von Pseudonym 'GORGIAS'.

Die Verbindung von Nörggelen - hängen geblieben - und arglistigen Nörglern hat was komisch -diagnostisches.

Bild des Benutzers Oliver H.
Oliver H. 25.02.2019, 15:30

Elisabeth, jede Kolumne bekommt die Diskussion, die sie verdient. Vergleiche dazu z.B. die Kommentare in Kienzls Kolumne. Dort kommen von teilweise denselben Kommentatoren ganz andere Töne. Warum wohl? Hmmm....

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 09.03.2019, 21:51

Ja das passt wunderbar zum Thema ;-)...so richtig ZEITLOS!

Advertisement
Advertisement
Advertisement