tempi.it

Advertisement
Advertisement
Geflüchtete

Was bleibt

Was bleibt von den beiden Flüchtlingen, ist eine prall befüllte Lidl-Plastiktüte, mit Kleidungsstücken drin, und einem Zellophantütchen mit ein paar Keksen und Nüssen.
Community-Beitrag von Silvia Rier08.12.2014
Bild des Benutzers Silvia Rier
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind ab sofort kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Oskar Egger
Oskar Egger 08.12.2014, 09:52
Schöne Worte. Nein, die Hoffnungen dieser Jugend und ihrer Eltern müssen sich nicht zerschlagen. Denn sie haben, wie wenige Verwöhnte unserer Wohlstandsgesellschaft, den Mut, sich auf das Abenteuer Leben einzulassen, Entbehrungen in Kauf zu nehmen, Anstrengung, Verlust, in der Hoffnung auf eine bessere Umwelt, die sie vielleicht auch zu schätzen wissen. Und sie lehren uns viel, wenn wir, wie Du, hinschauen und verstehen.
Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 08.12.2014, 12:47
Mit den Thema verbunden: http://www.tageszeitung.it/2014/11/29/thiams-haus-steht-wieder/ eigentlich schade dass über diese Geschichte so wenig berichtet wurde...
Bild des Benutzers salt & pepe
salt & pepe 08.12.2014, 18:05
respekt liebe silvia! vor dem artikel, und noch mehr vor deinem engagement.
Bild des Benutzers Christian Mair
Christian Mair 08.12.2014, 18:40
Faktencheck zur einwanderung in Deutschland http://www.sueddeutsche.de/politik/faktencheck-zur-einwanderung-zahlen-gegen-vorurteile-1.2240831
Bild des Benutzers Frank Blumtritt
Frank Blumtritt 08.12.2014, 22:20
Gute Beobachtungen, Silvia! Ich habe einen höllischen Respekt vor Flüchtlingen... Meine Mutter war 20 als sie als Deutsche 1945 aus der Tschechei vertrieben wurde und alleine durch halb Europa irrte. Ich hatte das Glück die Sahara zu bereisen und weiß, was deine Eritreer dort durchgemacht haben müssen. Ich bin auch lange genug zur See gefahren, um zu wissen wie es sein muss ein Meer auf einem Schlauchboot zu durchfahren. Zudem haben diese Leute auf ihrem Weg Konzentrationslager in Lybien und Sklaverei erlebt. Ihr Leben war null und nichts wert. Niemand von uns würde auch nur einen Bruchteil dieser Risiken eingehen. Ich hab wirklich einen höllischen Respekt vor Flüchtlingen im allgemeinen und jenen aus Afrika im besonderen...
Advertisement
Advertisement
Advertisement